Grießnudeln

Nicht nur in der Fastenzeit erfreuen sich Mehlspeisen großer Beliebtheit. Diese Grießnudeln bestreut mit Zimt und Zucker schmecken zu jeder Jahreszeit. Hervorragend passt auch z. B. Zwetschgen – und Apfelkompott dazu. Oder auch mal Kirschen.

Zutaten für deine Grießnudeln

150g Dinkelgrieß

320ml Milch

2EL Vanillezucker

1 kleines Ei

Semmelbrösel zum Ausrollen

Butterschmalz zum Ausbacken

Zimt und Zucker zum Wälzen

 

Und so werden die Nudeln gemacht:

Die Milch mit dem Dinkelgrieß und dem Vanillezucker verrühren. Unter ständigem Rühren aufkochen lassen. Etwas abkühlen lassen und dann das Ei unterrühren. Nochmals etwas abkühlen lassen.

Die Semmelbrösel auf eine Backunterlage streuen. Etwas von der Grießmaße auf die Unterlage schütten. In den Semmelbrösel wälzen und mit den Händen vorsichtig zu einer langen Rolle formen. Diese dann in Stücke schneiden.

In einer Pfanne reichlich Butterschmalz erhitzen. Die Grießnudeln in die Pfanne geben und nach und nach alle goldgelb ausbacken. Dabei darf das Fett nicht zu heiß sein. Die Nudeln auf einem Küchenkrepp kurz abtropfen lassen. Dann mit Zimt und Zucker bestreuen oder darin wälzen und gleich servieren.