Uriges Emmerbrot

Erfordert etwas mehr Zeit, aber es lohnt sich!

 

Zutaten:

Für den Sauerteig

100 g Emmermehl
100 ml lauwarmes Wasser
30 g Anstellgut (Sauerteig)

Für den Hefevorteig

2 g Hefe
100 g lauwarmes Wasser
100 g Emmermehl

Für das Kochstück

30 g Weizenvollkornmehl
100 ml kalte Wasser
12 g Salz

Für den Hauptteig

100 g Emmermehl
200 g Weizenvollkornmehl
115 ml Buttermilch
2 g Hefe
4 EL Sonnenblumenöl
1 TL Honig
50 g Fünfkornflocken

Zubereitung:

Am Vortag

Für den Sauerteig Emmermehl, Wasser und Anstellgut (Sauerteig) verrühren. Für den Hefevorteig die Hefe im Wasser auflösen und mit dem Emmermehl vermengen. Beides 16 – 18 Stunden bei Raumtemperatur gehen lassen.

Für das Kochstück Weizenvollkornmehl, Wasser und Salz klumpenfrei verrühren. Unter Rühren zum Kochen bringen, bis ein dicker Brei entsteht. Abkühlen lassen und abgedeckt bis zur Verwendung am nächsten Tag im Kühlschrank aufbewahren.

 

Am Back-Tag

Sauerteig, Hefevorteig, Kochstück, Emmermehl, Weizenvollkornmehl, Buttermilch, Hefe, Sonnenblumenöl, Honig und Flocken in eine Schüssel geben und ca. 10 Minuten kneten. 1 Stunde in der Schüssel gehen lassen.

Den Teig danach nochmals dehnen und falten und nochmals 1 Stunde gehen lassen. Dann nochmal dehnen und falten und zu einem runden Laib formen. Ein rundes Gärkörbchen gut ausmehlen und den Laib mit der Naht nach oben in das Gärkörbchen legen und für 2 Stunden gehen lassen.

 

Den Backofen auf 240° C Ober- und Unterhitze vorheizen. Das Brot auf ein Backblech stürzen und in den Ofen schieben. Ein ofenfestes Schälchen mit Wasser in den Ofen Stellen.  10 Minuten backen, dann die Temperatur auf 200°C reduzieren und weitere 40 Minuten backen.