Faschingskrapfen: Luftig und Lecker

Faschingskrapfen, Berliner, Pfannkuchen, Krapfen, wie nennt man diese Leckerei in deiner Heimat?

Bei uns heißen sie Faschingskrapfen! Und diese hier sind herrlich luftig und locker und dazu werden sie auch nicht in Fett gebacken sondern im Ofen.

Zutaten

500g Weizenmehl  Type 550

1 Würfel Hefe

2 Pr. Salz

250g warme Milch

70g Zucker

2 Ei

80g Butter

etwas Zitronenabrieb

Butterschmalz zum Backen

Puderzucker zum Bestäuben

Marmelade, bei uns Hagebuttenmarmelade, zum füllen

Und so gelingen die Krapfen

Die Hefe und den Zucker in der warmen Milch auflösen. Das Mehl, Ei, Salz, Zitronenabrieb und Butter dazugeben. Den Teig ca. 5 – 8 Minuten kneten, bis ein geschmeidiger Teig entsteht.

Den Teig ca. 50 Minuten gehen lassen

Vom Teig mit einem Esslöffel Nocken abstechen, diese dann rund drehen.

Auf die Arbeitsfläche legen und mit eine Tuch abdecken. Gehen lassen bis die Krapfen doppelt so groß sind.

Wir backen unsere Krapfen in der Fritteuse, bei 170°C. Je nach Größe der Fritteuse immer 3 – 4 Krapfen in das heiße Fett legen. Deckel schließen und 4 Minuten backen. Deckel öffnen. Mit einem Löffel leicht an den Rand vom Krapfen drücken damit er sich umdreht. Auf der zweiten Seite auch wieder 4 Minuten backen, aber bei offenem Deckel. Nach und nach alle Krapfen backen.

Auf einem Kuchengitter abkühlen lassen und mit Hagebuttenmarmelade füllen.

Mit Puderzucker oder Zucker bestreuen.

Krapfen